Lunzenau eröffnet 25. Ausstellung im Rathaus

Unter dem Motto „Rückblick auf eine Bewegende Zeit“ ist am vergangenen Donnerstag in Lunzenau die mittlerweile 25. Ausstellung eröffnet worden.

Zu sehen sind dabei unter anderem Bilder und Fotos rund um die Zeit der Wende in Lunzenau.

Doch nicht nur die Aufnahmen machen das ganze so besonders.

So kann man auch alte Bestellformulare für Autos, Zeitungsberichte und die Schaufenstergestaltung der damaligen Zeit nachverfolgen.

003

Am Abend waren zahlreiche geladene Gäste anwesend, unter ihnen der Landtagsabgeordnete Thomas Schmidt und Heinz Hüppe, Bürgermeister der Partnerstadt Hörstel.

Letzterer beeindruckte mit seinen Erzählungen über sein erstes mal in Lunzenau und dem Beginn der Städtefreundschaft genauso wie Ingrid Dänschel über ihre Erlebnisse am 9. November 1989 in Berlin.

Eröffnet wurde die Exposition dann von den Initiatoren Karin Mehner, Beate Steinert und dem Göritzhainer Peter Spannaus.

003
Die Intiatoren der Ausstellung: Karin Mehner, Peter Spannaus und Beate Steinert v.l.

„Über ein Jahr Arbeit haben wir für die Ausarbeitung benötigt und jetzt sind wir mit dem Endergebnis sehr zufrieden“ sagt Karin Mehner, Ortschronistin der Stadt.

„Wir haben unter anderem Aufrufe in der Presse gestartet, die Chroniken der Stadt durchsucht und von Bürgern und Freunden Material gesammelt, allerdings hätten wir uns auch ein wenig mehr Initiative der Bevölkerung gewünscht“ so Mehner weiter.

Die Ausstellung soll mit ihren Besonderheiten an die unvergessliche Zeit vor dem Mauerfall erinnern und ist noch bis zum 31.01.2015 im Bürgersaal des Rathauses zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.